Journal.at   18.6.2024 06:42    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Billiger Finanzieren  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Klima für Investoren
Venture Capital hat wieder etwas mehr Zukunft
Auto-Kredite durch KI
KI in Banken schädlich
Krypto in der Regulierung
mehr...








Porsche Solitude Revival


Aktuelle Highlights

Eventstream anbieten?


 
Journal.at Finanzierung
Aktuell  14.07.2022 (Archiv)

Schlechte Stimmung in Japan

Die Stimmung in der japanischen Wirtschaft ist bedrückt. Ursachen sind der Mangel an mikroelektronischen Bauteilen wie Prozessoren und Speicherchips, Chinas harte Reaktion zur Eindämmung der Corona-Pandemie sowie der schwache Yen, der Importe verteuert.

Das geht aus der vierteljährlich erhobenen Tankan-Umfrage der Bank of Japan in Tokio hervor. In den nächsten drei Monaten wird sich die wirtschaftliche Lage demnach kaum bessern. Die Umfrage berücksichtigte Antworten von 248 großen und mittleren Unternehmen. Die meisten Befragten klagten vor allem über steigende Preise für Energie und Rohstoffe.

'Unsere Margen sinken deutlich, aufgrund der Rohstoffkosten und des schwachen Yen', äußerte der Manager eines Stahlherstellers. Und der Manager eines Transportausrüstungs-Herstellers klagte: 'Unsere Verkäufe gehen wegen der Auswirkungen des chinesischen Lockdowns und der Halbleiterknappheit zurück.' Japans Unternehmen haben im Mai die Produktion so stark gedrosselt wie seit zwei Jahren nicht mehr. Einige Analysten gehen davon aus, dass es einige Zeit dauern könnte, bis das japanische verarbeitende Gewerbe und insbesondere der wichtige Automobilsektor von einer Erholung der Wirtschaftstätigkeit vor allem in Schanghai profitieren werden, da das Risiko neuer COVID-19-Einschränkungen weiter besteht.

Die Tankan-Umfrage der Zentralbank zeigte in diesem Monat, dass sich die Stimmung unter Japans großen Herstellern in den drei Monaten bis Juni das zweite Quartal in Folge verschlechtert hat. Zum Teil ist das auf die Auswirkungen steigender Inputkosten zurückzuführen. Bemerkenswert ist, dass sich trotz steigender Nachfrage vor allem im eigenen Land kein Stimmungsumschwung abzeichnet. Die ökonomische Abhängigkeit von China trübt die Aussichten der japanischen Wirtschaft nicht zum ersten Mal.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Befragung #Stimmung #Japan



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Neuwagenmarkt bricht ein
Im März sind die Pkw-Neuzulassungen in der EU im Vergleich zum Vorjahresmonat um 21 Prozent, in Österreic...

Strom und Produktion
Ein Fünftel der Unternehmen im Süden Chinas hat 2021 Einbußen bei der Produktion um mehr als 40 Prozent e...

Protektionismus schadet
Kanada bremst mit protektionistischen Maßnahmen die eigene Wirtschaft aus. Die Einschränkung von Auslands...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple