Journal.at   25.1.2022 09:14    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Billiger Finanzieren  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Über 2000 Insolvenzen aufgespart
Salzburg Schokolade und Schwedenbomben
Grüne Finanzanlagen
Fintech ist beliebt
London gerät ins Wanken
Investitionen im Corona-Einfluss
Mehr Debit als Kredit
Tote Pferde reiten
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

Content 2022


 
Journal.at Finanzierung
Aktuell  04.05.2020 (Archiv)

Corona: Jeder kennt einen...

...der am Virus in der aktuellen Pandemie gestorben sein wird, hieß es am Höhepunkt der Krise. Jetzt zeigt sich aber, dass eher niemand jemanden kennt, der von der Regierung die versprochene Unterstützung bekommen hat.

Zwar sind die großen Zahlen bei AUA und anderen Großunternehmen in aller Munde, die Vielzahl der eigentlichen Wirtschaftstreibenden, die im Bereich KMU unterwegs sind, merken wenig von der Hilfe vom Staat. Abgesehen von gestundeten Steuern und Sozialabgaben gibt es kaum Hilfe - und die Stundungen sind nur aufgeschobene Probleme. Rückmeldungen zu Kurzarbeit, direkte Unterstützung über die Härtefonds etc. sind rar, auch deshalb, weil sie praxisfern gestaltet sind. Zumindest in der Breite der Wirtschaft, die wenigen großen Industriebetriebe sind ja nicht der typische Fall der Selbstständigen in Österreich.

Dort aber sind Reserven rar, die derart lange Verschnaufpausen in der Krise erlauben würden. Gleichzeitig sind Auftragslagen sprunghaft, Abhängigkeiten von anderen groß, Verständnis von der Regierung aber nicht vorhanden. Die vielen Freelancer, Einzelunternehmen, Kleinunternehmen und andere Formen der Betriebe in der typischen Größe im Lande - nämlich im kleinsten Segment! - fühlen sich nicht nur im Stich gelassen, sie sind es vielerorts auch. Förderungen kommen dort nicht an, obwohl genau diese Klasse an Unternehmen den großen Anteil an der Wirtschaftskraft im Land ausmachen, also besonders schützenswert wären. Und das auch abseits der Branchen, wie etwa Tourismus und Gastronomie, die gerade am Radar sind. Es sind auch ansonsten im Trend liegende Bereiche mit hohem Potential, etwa aus der IT oder der Bildung, die an den Rand gedrückt werden.

Neben dem Problem, durch die Berechnungsart und Ausrichtung durch den Rost zu fallen, gibt es auch noch jenes der Art der Zuwendung: Was nicht zeitnah am Konto landet, wird später nicht mehr gebraucht. Anders ausgedrückt: Garantien für Kredite oder nächstes Jahr zugesprochene Förderungen kommen zu spät für die Miete am Monatsende.

Es gilt daher jetzt mehr denn je, dass die Regierung lernen muss, für KMU zu denken statt für Großbetriebe. Auch wenn sich Parteien wohl gut aus den großen Töpfen finanzieren können und daher dorthin gute Beziehungen haben, so braucht das Land aber eher die breite Masse an kleinen Unternehmungen. Die Pandemie greift just aber jene an, ohne, dass Rettungsschirme und Förderangebote greifen würden.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Corona #KMU #Regierung #Wirtschaft #Politik



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
EPU leiden unter Corona
Ein-Personen-Firmen in den USA haben unter den Folgen der Corona-Pandemie am stärksten gelitten....

Handbuch: So umgeht Politik jede kritische Meinung
Gegeben ist die absurde Annahme, dass Politiker eine polarisierende Aktion durchsetzen wollen. Kleine Kin...

Wenig Reise
Reisebüros und Veranstalter haben im August 2020 einen Umsatzeinbruch von 74 Prozent im Vergleich zum Vor...

Langsam startet Tourismus wieder
'Nur zögerlich angelaufen': Zu diesem Schluss kommt Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas mit ...

In einer verrückten neuen Welt aufwachen...
Der Corona-Virus als Thema ist auch bei Kurzfilmen schon durch. Dystopische Welten, leere Städte und neue...

Corona-Bloopers
Die Nachrichten liefern schon normalerweise jede Menge lustige Momente, doch in Zeiten von Corona und der...

Kino und Filme unterstützen
Wenn jetzt die Kinos geschlossen sind, dann ist das für die Branche bitter. Die Kinos und die Filmemacher...

Spams nehmen zu
Die dümmsten aller Geschäftemacher versuchen gerade, die Corona-Zeit auszunutzen. Oder die verzweifeltste...

Social-Prognose zu Corona-Folgen
Soziale Medien sollten genutzt werden, um die wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie zu verfolgen,...

FAQ Corona-Virus
Was man über den Coronavirus wissen muss, was das in der Praxis bedeutet und was ich jetzt tun muss, fass...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple